Weinflasche
Weinvideo

Weingut Poller

Nach einer längeren Planungs- und Einreichungsphase startete der Bau am 4. Oktober 2013. Nun wurde das Projekt nach rund einjähriger Bauzeit eröffnet.

Architekt Martin Schwartz: „Das Besondere: Es gibt drei Ebenen mit drei Funktionen - einen privaten, halbprivaten und öffentlichen Bereich, die vereint werden mussten.“

Der Fertigteilbetonbau wird durch große Glasflächen erhellt. „Du siehst praktisch immer hinaus in die Weingärten und es kommt auch viel Licht herein. Man hat das Gefühl, sich mitten im Weingarten zu befinden“, so Helmut Poller. Um diese Atmosphäre weiter zu intensivieren, sollen weitere Rebenreihen bis zur Straße gepflanzt werden. Der geschotterte Parkplatz soll mit Grünflächen und Hecken ergänzt werden. Im hinteren Bereich gibt es einen Behindertenparkplatz mit barrierefreiem Zugang. Die Zusammenarbeit mit den Professionisten hat im Großen und Ganzen sehr gut geklappt und das Projekt wurde rechtzeitig fertig“. Eingesetzt hat er vorwiegend heimische Professionisten.

In den Weinberg hineingebaut, befindet sich auf unterster Ebene der Kellerei- und Produktionsbereich des Weinguts. Er umfasst rund 80 Prozent der Gesamtfläche. Die Weine werden in Stahltanks und Holzfässern gelagert. Geplant ist auch ein spezielles Altweinlager mit Raritäten und Kostbarkeiten.